Konsumentenbund beendet »Karriere« einer Heilerin aus Niedersachsen.


Beiltragsbild Krebsheilerin
Timeline Der Krebsheilerin aus Facebook
Timeline Der Krebsheilerin aus Facebook

Blasse, wimpernlose Kindergesichter: die Augen gerötet mit einem Teddy im Arm. Dazu präsentierte Frau H. stolz einen Zeitungsbericht über „Indigo-Kinder“ und ihre angebliche Fähigkeit, Krebs zu diagnostizieren und zu heilen. Alles umrandet von Heiligenbildchen.

Frau H, die sich auch als „Heilmedium“ bezeichnete, gelangte mit Ihren Aussagen zu zweifelhaftem Ruhm. Bar jeder medizinischen Sachkunde wandte sich die Krebsheilerin an Eltern und „Austherapierte“, zunächst mit einer eigenen Webseite, später dann auch noch im „Seriositätsmedium“ Facebook.

Nach zwei Verfahren seitens unseres Verbandes in 18 Monaten hat Frau H. über Ihren Anwalt mitteilen lassen, sie habe die Geistheilerei gänzlich und dauerhaft aufgegeben und arbeite nun in einem Imbiss.

Previous Huber ./. Hermes: Die Falschen geschubst
Next Wenn sich Handelskonzerne gegen Preisangabepflichten sträuben…

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.