Spiritualität, Gesundheit und Seelenheil – der Esoterikmarkt ist riesig: allein in Deutschland setzen Unternehmen jährlich deutlich über 25 Milliarden € (Welt) mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Bereich Esoterik und Lebenshilfe um. Noch 2004 wurde das Marktvolumen auf 10 Mrd. € geschätzt (Quelle: MoPo, weitere Zahlen zum Marktvolumen bietet die AGPF).

Literatur und Verlagswesen

Der Markt für derartige Gebrauchs-Esoterik expandiert, getrieben von ersatzreligiösen Produktivkräften, fast exponentiell. Hierzu gehört zunächst der Buchmarkt, wo etwa 20 % (Quelle: Spiegel Online, Die Zeit) aller gedruckten Neuerscheinungen dem Bereich der sogenannten Esoteriker zuzurechnen ist. Allen voran produzieren die Verlagshäuser Hugendubel (Verlagsmarken: "Ariston" und "Atlantis"), Bastei-Lübbe, Econ & List, Herder, Goldmann Verlag und Bertelsmann (Verlagsmarke: "Arkana") jährlich Unmengen an spirituelle Literatur. Dabei werden die Themenfelder Pseudomedizin, Psychologie und Lebenshilfe, sowie Astrologie, Meditation, sogenannte „östliche Weisheiten“ und Grenzwissenschaften bewusst nicht als Esoterik bezeichnet, sondern mit Begriffen wie „Spiritualität“, „Lebensbücher“ oder „Inspirationswerke“ umschrieben. Hinzu kömmen Werke, die im Eigenverlag oder in Kleinstverlagen erscheinen.

Eine Sonderstellung nimmt der Kopp Verlag ein, der insbesondere auf Werke der "braunen Esoterik" führt, da das Geschäftskonzept nicht auf Esoterik als Lebenshilfe sondern auf der Vefeuerung einer "Angsindustrie" [Quelle: FAZ] mit den Mitteln der Esoterik beruht. Kopp verlegt u.A. rechtsesoterische Werke von Jan Udo Holey und kooperiert u.A. mit dem Grabert Verlag, dem rechts-neuheidnischen Arun-Verlag, dem Leopold Stocker Verlags und dem Ares-Verlags.

Der Psychomarkt

Besonders weit gefächert ist insbesondere der Psychomarkt, dessen Umsatz allein in Deutschland geschätzt 5 - 10 Mrd. € jährlich beträgt, die sich auf etwa 10.000 - 20.000 Marktakteure verteilen. Zum sogenannten Psychomarkt gehören insbesondere unwissenschaftliche bzw. pseudowissenschaftliche …

  • psychologische bzw. psychotherapeutische Dienstleistungen,
  • parapsychologische Diagnostik,
  • Lebensberatung,
  • … entgeltliche Lebenshilfe,
  • … Angebote zum Thema Persönlichkeitsentwicklung (einschließlich Managementtraining) und
  • … pseudowissenschaftlichen bzw. pseudomedizinische Therapieangebote.

Dabei sind die Übergänge zwischen dem Psychomarkt und dem Esoterikmarkt fließend. Ein typisches Merkmal von Angeboten auf dem Psychomarkt ist, dass Begriffe Marken- oder patentrechtlich geschützt werden, wodurch der Eindruck eines Wirksamkeitsbeweises erweckt werden soll.

Weiter relevante Teilmärkte

Nennenswerte weitere (abgrenzbare) Einzel- bzw. Teilmärkte neben dem Markt für esoterische Literatur und dem Psychomarkt insbesondere

  • der Markt für Esoterikmessen (in Deutschland gibt es derzeit etwa 50 Esoterik Messen (Quelle: MDR), der konrkete Umsatz ist kaum zu beziffern),
  • die Wahrsagerei (Einzelumsatz ca. 500 Millionen €),
  • die Astrologie (Einzelumsatz schätzungsweise 150 Millionen €, Quelle: FOCUS),
  • und im Übrigen der sogenannte „Psychomarkt“.

Psychokulte an den Rändern der Lebenshilfemärkte

Ein besonderer, extremen Randbereich des Marktes für Lebenshilfeprodukte und Lebenshilfedienstleistungen stellen die sogenannten Psychokulte dar. Bei diesen ist das "Geschäftsmodell" gleichsam eingebettet in ein (vermeintlich) alternatives, meist als "ganzheitlich" bezeichnetes Lebenskonzept. In Lebensgemeinschaften werden betroffene (vermeintlich altruistisch) aufgenommen und dazu gebracht, ihr Vermögen bzw. Ihr Einkommen ganz der Gemeinschaft zu überschreiben. Wesentliches Kennzeichen dieser Psychokulte ist, dass die Betroffenen in einer pluralistisch geprägten Gesellschaftsordnung emotional abgeholt werden, um sie dann in ein System der psychischen (und gelegentlich auch körperlichen) Abhängigkeit zu bringen. Das wesentliche Merkmal ist nicht mehr der Austausch von Gütern auf einem Markt sondern die völlige Unterwerfung unter und in den Kult.

Erkärungsversuche

Für den Boom der Esoterik bietet die österreichische Medizinjournalistin Dr. Krista Federspiel eine schlüssige Erklärung:

"Unser Alltag ist undurchsichtig und wir werden mit Nachrichten über Hunger, Verderben, Verbrechen und Krieg regelrecht bombardiert. Jeder von uns gewinnt in dieser Szenerie ein Gefühl von Ohnmacht. [...] In der esoterischen Welt - in der ein Beleg oder Fakten keine Bedeutung haben, sondern nur die Phantasie - werde ich wieder zum Handelnden. Mit magischen Ritualen kann man scheinbar das Schicksal beeinflussen."

Blogbeiträge zum Thema „Esoterik & Lebenshilfe“

OMG… auch auf der „Flasche Emil“ ist die komplette veredelte „Blume des Lebens„. Seid sicher: „Blume drauf, Eso drin!“

Es gibt Menschen, die der Überzeugung sind, dass Barcodes einen negativen Einfluss auf die Produkte haben, auf die sie aufgedruckt sind. Die senkrechten Streifen wirken angeblich wie Antennen, die negative Schwingungen übertragen. Diese vermeintliche Gefahr kann man auf unterschiedliche Weise aushebeln: Entweder man kauft einen Orgonakkumulator für über 1.200 Euro, oder man nimmt sich einen …

Die Blume des Lebens ist ein esoterisches Symbol, das einem heute fast überall begegnen kann. Sie ziert Kalender, Schmuckstücke, Lebensmittelverpackungen und Souvenirs. Es gibt Stempel, Untersetzer und Poster, kurzum: Alles was das Herz begehrt. Das Muster wurde bereits in vorchristlichen Zeiten genutzt und wurde seitdem von vielen Kulturen in Kunst und Architektur eingesetzt. Heute hat …