Bundesverwaltungsgericht setzt dem Verkauf von „Magnetschmuck“ in Apotheken ein Ende

Symbolbild: Justitia mit Schwert und Waage vor blauem Himmel

Das Bundesverwaltungsgericht hat in einer aktuellen Entscheidung (BVerwG 3 C 15.12, link) eine Aufsichtsverfügung bestätigt, die einem Apotheker aus Nordrhein-Westfalen  untersagt hatte, in seiner Apotheke sog. „Magnetschmuck“ zu verkaufen.

Mainzer Muster-Verfahren in der ZfK

Auch die Zeitung für Kommunalwirtschaft hat einen sehr guten Bericht über das Mainzer Musterverfahren.

DKB RV-Süd im Radiointerview zum Manizer Wasserprozess

Es berichtet heute auch das Radioprogramm von SWR 1 Rheinland-Pfalz über den Verhandlungstermin vor dem Landgericht Mainz in der Klage gegen den Maonzer Monopolversorger.

Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet ausführlich

In der gestrigen Ausgabe berichtete die Frankfurter Allgemein Zeitung (Nur Print) über die die Situation der gefangenen Kunden der Wassermonopolisten, die Arbeit unseres Verbandes und den Mainzer Musterprozess.

Ankündigung: Termin im Klageverfahren gegen den Mainzer Wasserversorger

Symbolbild Justitia

Der Deutsche Konsumentenbund (DKB) prüft nach eigenen Angaben derzeit juristische Schritte gegen die Mainzer Stadtwerke. Anlass ist die Schadensersatzklage eines Mainzer Bürgers gegen die dortigen Versorger. "Wir beobachten das Mainzer Verfahren sehr genau", erklärte DKB-Bundesvorstand Christine Bockamp. Sollten sich in dem Verfahren handfeste Anhaltspunkte dafür ergeben, dass die Wasserkunden in der Vergangenheit bereits überhöhte Preise zahlen mussten, werde der Verband einschreiten, sagte Bockamp.

Bild: Demo Weltwassertag in Potsdam - "Wasser muss bezahlbar bleiben"

von Wasser-Netz Brandenburg - Berliner Wassertisch - Arbeitskreis Faires Wasser für Transparenz und Bürgerbeteiligung bei der Wasserversorgung

Das Wasser-Netz Brandenburg, der Berliner Wassertisch und der Arbeitskreis Faires Wasser des Konsumentenbundes Hessen laden ein:

Zur Mahnwache am Weltwassertag 2014, am Samstag, dem 22. März 2014

vor dem brandenburgischen Landtagsschloss in Potsdam am Steubenplatz, von 11:00 bis 15:00 Uhr.



Bild: Ohrkerzenbehandlung

In einem aktuellen Interview mit der Rheinzeitung warnt der DKB Regionalverband Süd vor der so genannten "Ohrkerzenbehandlung". Das angebliche "Wirkkonzept" widerspricht Naturgesetzen und die "Ohrkerzentherapie" ist zur Behandlung von Nebenhölenentzündung (sinusitis) und Mittelohrentzündung (otitis media)  ungeeignet. Es besteht das Risiko, dass durch die esoterische Behandlung eine wirksame Behandlung (insbesondere bei Kinder) hinausgezögert wird.



Foto: Mechthild Heil, MdB

In einem Interview hatte Mechthild Heil, Verbraucherschutzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag unter anderem gefordert, dass die sog "Ursubstanz" künftig auch in deutscher Sprache auf einem homöopathischen Arzneimittel genannt wird.



Regionalverband Süd warnt vor esoterischer Ohrkerzentherapie

In einem aktuellen Interview mit der Rheinzeitung warnt der DKB Regionalverband Süd vor der so genannten "Ohrkerzenbehandlung".


Konsumentenbund begrüßt Heils Vorstöße zu Esoterik und Homöopathie

In einem Interview hatte Mechthild Heil, Verbraucherschutzpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion


Kurzstellungnahme zum Stand der verbraucherschützenden Arbeit im Bereich der Esoterik und der Heilmittelwerbung (1/2014)

Verbraucherinnen und Verbraucher sehen sich im Alltag, aber auch während einer Krankheit einer Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten aus dem esoterischen Bereich gegenüber.


Allenfalls Schmuck: Bernstein-Halsbänder für Hunde kein guter Zeckenschutz

Wer einmal Hunde gehalten hat, kennt sie: 8 Beine, dicker Leib, lateinisch Ixodida … deutsch: die Zecke. Die Spinnentiere sind in einigen Gegenden eine wahre Landplage für Herrchen, Frauchen und Hund. Etwa zwanzig Zeckenarten kommen in Deutschland vor.


Verheimlichte Unternehmeridentität: Fahrgeschäfteaufsteller unterwirft sich vor Gericht

Es ist fast unmöglich Kinder ohne Quängelei an ihnen vorbei zu bekommen: Kinder-Fahrautomaten bzw. "Kiddy-Rides". Doch wer verbirgt sich hinter dem Angebot und wer haftet falls mit den Automaten etwas nicht in Ordnung ist. Der Gesetzgeber hat dazu klare Vorstellungen.


Preisangabeverordnung und HCVO: Anfrage zur Durchsetzung von verbraucherschützenden Rechtsakten in den Bundesländern

Die Europäsche Kommission und das EU-Parlament sind Vorreiter des Verbraucherschutz und oft ehrbare Anwälte der Verbraucher: sie setzen Recht, das Verbraucher schützt und in der gesamten EU einhei