Gegenveranstaltung zu Kasseler-MMS-Messe

Der Konsumentenbund koordiniert parallel zur in Kassel geplanten Messe "Spirit of Health" (24. bis 26. April 2015) ein Komplementärprogramm mit Informationen, Aktionen, Veranstaltungen und Beratung. Interessierte Personen und gesellschaftliche Gruppen, die sich an einem

Bündnis gegen Pseudomedizin und Quacksalberei zum Schaden von Kindern

beteiligen möchten sind eingeladen, sich an uns zum Zwecke der Koordination und Abstimmung zu werden. Sie erreichen uns

Österreichischer Esoterik-Anbieter gibt Unterlassungserklärung ab

Verbraucherschutzrechte gelten auch für Esoterik-Anbieter. Dies musste ein Unternehmen aus Österreich nun lernen.

Konsumentenbund stellt Steuer-Strafanzeige gegen Multilevel-Marketing-Konzern

Symbolbild: Justizia

Nachdem unserem Verband im Dezember 2014 von einem Hinweisgeber interne Informationen über Geschäfts- und Steuerpraktiken eines Vertriebsunternehmens aus dem Bereich Multi-Level-Marketing (MLM) zugespielt wurden, haben wir Strafanzeige wegen des Verdachtes auf Steuerstraftaten (§ 370 der Abgabenordnung) in erheblichen Umfang bei dem zuständigen Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung des Landes Nordrhein-Westfalen gestellt.

Konsumentenbund nimmt Stellung zur geplanten Preisregulierung für Anwaltsgebühren in den Niederlanden

Der Konsumentenbund nimmt Stellung (pdf) zu einem Fact Finding in den Niederlanden. Dort trägt man sich mit dem Gedanken, ein Preisregulationssystem für Rechtsanwaltsgebühren einzuführen und blickt nach Deutschland. Das niederländische Ministerium für Sicherheit und Justiz hatte daher um Stellungnahmen aus Deutschland ersucht. Für die Verbraucherseite haben sich aus Deutschland Stiftung Warentest und unser Verband beteiligt. Unser Verband hat empfohlen von einer Übernahme des deutschen Systems abstand zu nehmen.

Konsumentenbund erwirkt einstweilige Verfügung gegen Eso-Anbieter

Symbolbild: Justizia

Der Konsumentenbund hat eine einstweilige Verfügung gegen einen norddeutschen Esoterikanbieter erwirkt. Der Heilpraktiker, der unter Anderem für Seminare im pseudo-medizinischen Bereich und für fragwürdige Psychoprakitken warb, bediente sich auch verschiedener unlauterer Geschäftspraktiken, die im Widerspruch zur EU-Verbraucherrechterichtlinie standen, darunter mehrere unzulässige AGB-Klauseln.Das Gericht hat die Rechtsauffassung unseres Verbandes bestätigt und dem Verbotsantrag am 17.12.2014 vollumfänglich statt gegeben.

Symbolbild Justitia

Der Konsumentenbund hat in den vergangenen Wochen insgesamt vier Online-Anbieter von Esoterik-Artikeln auf Unterlassung in Anspruch genommen. Die Unternehmen hielten sich auch fünf Monate nach In-Kraft-Treten des neuen Fernabsatzrechtes noch nicht an die neuen Regeln und verwendeten fehlerhafte Widerrufsbelehrungen, die die Verbraucherrechte zu Gunsten des Unternehmens falsch darstellten.



Symbolbild Justitia

Mit einem „Seminar“ aus dem Bereich der Esoterik versuchte ein
Anbieter Kasse zu machen. Wie in dieser Branche üblich waren die
Seminargebühren happig: 1.980,00 EUR sollte ein Verbraucher für die
Teilnahme an einem Seminar, für eine nicht wissenschaftlich
anerkannte Therapierichtung, zahlen. Gebucht wurde über das
Internet. Dabei musste der Verbraucher im Buchungsformular ein
Häkchen setzen, mit dem er den Erhalt der Widerrufsbelehrung
bestätigte. Konkret sah das Formular so aus:
"Widerrufserklärung[ ] Widerrufserklärung zur Kenntnis



Der Konsumentenbund wird am 20. November 2014 an der Verhandlung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs in Kassel über kommunale Reinigungsentgelte teilnehmen.



BGH schiebt den Praktiken von Online-Händlern einen Riegel vor.

Mit einem „Seminar“ aus dem Bereich der Esoterik versuchte ein
Anbieter Kasse zu machen. Wie in dieser Branche üblich waren die
Seminargebühren happig: 1.980,00 EUR sollte ein Verbraucher für die
Teilnahme an einem Seminar, für eine nicht wissenschaftlich


Konsumentenbund beobachtet Gebührenverfahren vor dem Hessichen Verwaltungsgerichtshof

Der Konsumentenbund wird am 20. November 2014 an der Verhandlung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs in Kassel über kommunale Reinigungsentgelte teilnehmen.


Das Goldene Brett vorm Kopf 2014

Der bekannte Negativpreis "Das Goldene Brett vorm Kopf" wird dieses Jahr am 26.11.2014 in der Urania in Wien verliehen. Der Deutsche Konsumentenbund ist besonders Stolz als Hauptsponsor die Veranstaltung wesentlich mit zu realisieren. Mit dabei sind in diesem Jahr 


Montag im NDR: "Kostenfalle Kanalisation"

Der NDR sendet am Montag, 11. Aug. 2014, 22.00 Uhr die Reportage "Kostenfalle Kanalisation". Gedreht wurde unter Anderem im Westen Mecklenburgs.


Bundesverwaltungsgericht setzt dem Verkauf von „Magnetschmuck“ in Apotheken ein Ende

Das Bundesverwaltungsgericht hat in einer aktuellen Entscheidung (BVerwG 3 C 15.12, link) eine Aufsichtsverfügung bestätigt, die einem Apotheker aus Nordrhein-Westfalen  untersagt hatte, in sei